15.04.2014

diamanten_fieber

diamond_fever

das diamantenfieber ist noch nicht ausgestanden. mit dem aufbügler von stoff&stil hat frau s. ein neu genähtes kissen dekoriert. die bunten kissen müssen jetzt nämlich weichen, weil sie nicht mehr zur neuen garnitur passen, denn die ist eigentlich viel farbintensiver als auf den bildern. aber ich konnte die fotospielerei nicht lassen. ;)
der diamant wandert (endlich mal wieder) zum creadienstag!

the diamond fever isn't over yet. frau s. has ironed a diamond shape from stoff&stil on a new sewed pillow. the colouful pillow covers have to go because they don't fit the new sofas anymore, which has a more intense colour in real life. but i couldn't resist to play around with photshop. ;)
the diamond is joyning creadienstag finally!

diamant_1

diamant_3

diamant_2

diamant_5

14.04.2014

princess paula...


... gab sich am wochenende die ehre. heißt, sie hat beim fotografieren weitestgehend still gehalten. die fellnasen-prinzessin ist nämlich so gar kein freund von paparazzi und sucht das weite, sobald ich ihr das klickende ding vor die nase halte. dabei knipse ich sie so gerne. :) dieses mal ist es fast ein star-schnitt in bester bravo-manier geworden.

... did me the honour of shooting her. it means she didn't move too much while i was taking pictures. usually our little princess isn't a friend of paprazzi at all and runs away as soon as i show her the clicking camera. but i love to shoot her. :) this time it worked out to be kind of a star-puzzle like we've had in a magazine for youngsters ages ago.


paula_5

paula_4

paula_3

paula_2

paula_1

12.04.2014

samstag, der 12. - total entspannt

saturday, 12th - very relaxed

der tag heute war sowas von entspannt - herrlich! obwohl er ganz schön früh anfing, denn herr m. musste heute früh los. aber mir macht das eigentlich nix - dann hat man viel zeit, um viel zu machen.
this day was very relaxed - wonderful! although it started very early in the morning because herr m. had to get up early. but i don't mind because then you have a lot of time to do a lot of things.

und so schnappte ich mir meinen kaffee und guckte mir erstmal die übungs-dvd für's theraband an, die hier schon seit fast einem dreitviertel jahr rum liegt. also, wenn man sich das so anguckt, sieht's total easy aus. ich kann euch versichern, der spätere selbstversuch war alles andere als easy. uff!
so i got a cup of coffee and was watching a training dvd for a training tie which is around here for almost a year now. so when you watch the training it looks very easy. but you can be sure it wasn't in the end! ooh!

01_sport


bevor ich aber "trainiert" habe, bin ich lieber mit paula erstmal eine runde raus und habe den frühnebel genossen.
but before i've started my "training" i went for walk with paula enjoying the early mist.

02_paula

03_sonne


und dann hat man sich ja auch ein gutes frühstück verdient. nussbrot mit nutella und banane! 
and then you should have a good breakfast. bread with nuts, nutella and banana!

04_frühstück


leider musste meine nähmaschine dann erstmal zum doktor. 
unfortunately my sewing mashine had to go to the doctor.

05_nähmaschine


später haben paula und ich einen wunderbaren nachmittag bei der besten freundin verbracht, die gerade mit ihrem mann einen alten hof restauriert. heute konnten wir schon die küche bewundern.
later paula and i have spent the afternoon with my best friend who is rennovating an old farm house together with her husband. today we could admire the new kitchen.

06_küche


paula und ihr kumpel.
paula and her buddy.

07_dogs


draussen sieht's eben doch noch ein bisschen nach baustelle aus.
outside it still looks a little bit like under construction.

08_ausblick


nach einen großen spaziergang gab's dann noch kuchen - "gebacken" vom hausherrn.
after a huge walk we've had some cake - "baked" by the landlord.

10_kuchen


wieder zu hause, wurde ein bisschen klar schiff gemacht. erstmal frische blumen in die vase.
back home i had to clean up a little bit. first of all fresh flowers in a vase.

09_blumen


staubsaugen muss auch sein.
vacuum cleaning is necessary, too.

11_sauger


zur belohnung gibt's zum abendessen den ersten spargel dieses jahr - leider ohne herrn m.
as a reward i got the first asparagus this year for dinner - unfortunately without herr m.

12_abendessen


so - die frau s. plumpst jetzt ganz relaxed auf's sofa und guckt mal bei frau kännchen, was sonst noch so heute los war. und ihr so??
okay - frau is ready for the sofa now and will have a look at frau kännchen what you were up to today. and what about you??

11.04.2014

sunny flowers


nach dieser ruhigen woche hier, wollte ich euch doch aber noch kurz ein sonniges und entspanntes wochenende wünschen!
habt eine gute zeit!!! (und lasst euch nicht stressen. ;) )

after a very quiet week here, i would like to wish you a sunny and relaxing weekend!
have a good time!!! (and don't get stressed. ;) )

sunny_flowers


08.04.2014

stefi_licious goes facebook


verdammt - eigentlich wollte frau s. für ihren blog gar keine facebook-seite. ich habe immer gedacht, sowas ist überflüssig. braucht man nicht. guckt doch sowieso keiner rein. nun, da hab ich wohl ein bisschen sehr von mir auf andere geschlossen. wie sich immer mehr zeigt, ist facebook wohl doch nicht so tot, wie der ein oder andere es gerne sehen würde. jedenfalls habe ich mal mein adressbuch durchgeguckt und festgestellt, dass sich da ganz schön viele leute tummeln, die ich noch nie in meinem leben gesehen habe. ich übersehe jetzt mal großzügig, dass facebook sie gleich zu meinen freunde gemacht hat. mich hat das etwas verwundert, denn mein persönliches facebook-profil ist eigentlich total langweilig. da tut sich so gut wie nix. zumindest tu ich da so gut wie nix. ich schreibe da nicht rein, wann ich gepostet habe oder was es neues gibt. aber ich kommentiere und like seiten. und ab und zu versuche ich auch schumann 6 dort unter zu bringen. das scheint als bewegung auszureichen, um "freunde" zu finden.
nun ja - es ist frühling. und im frühling kann man ja mal ein bisschen klar schiff machen. also sortiere ich jetzt um. und habe mich dazu entschlossen, doch eine facebook-seite für den blog einzurichten. wer also mag, der liked jetzt stefi_licious addicted und ich verspreche, ich poste da dann auch die blog-neuigkeiten. :)


p.s.: hups - schon wieder kein foto! ;)

07.04.2014

blog auf und ab


im moment geistert es viel durch die blogs - das böse blogtief. ein dunkle wolke voller fragen, die über einem hängt und nur darauf wartet, zu regnen. will ich noch bloggen? was soll ich bloggen? wer liest meinen blog? warum lesen ihn nicht mehr leute? wieso fällt mir kein text ein? warum sehen meine bilder so langweilig aus? warum kommen keine neuen leser? huch, warum ist schon wieder eine woche ohne post rum? wann soll ich nur bloggen, ich hab keine zeit?!
in diesem stil kennt wohl jeder, mehr oder weniger, das blogtief. und was entsteht daraus? eigentlich nur druck. den wir uns selber machen. so wie "ich muss aber bis zum sommer noch 10kg abnehmen". oder "bis zum nächsten wochenende hab ich meinen kleiderschrank aufgeräumt". aber wer hat denn bei so einem druck noch spass am bloggen? clara hat es in ihrem beitrag schon so schön gesagt: "immer locker durch die hose atmen!" genau! locker bleiben!
ich hab aktuell sehr wenig zeit zum bloggen bzw. zum bilder machen und text drum rum basteln. letztes jahr war es noch so, dass ich mich zu solchen zeiten wirklich unter druck gesetzt habe und dann einfach irgendwas gepostet habe. hauptsache, 5x die woche da sein. wieso? es gibt wirklich wichtigeres, was mich gerade stresst. da brauch ich das hier doch so gar nicht. warum nicht einfach mal die klappe halten, wenn man grad nix zu sagen hat? warum nicht einfach mal das abendessen genießen oder den wochenendtrip, ohne dauernd an blogbilder und knipserei zu denken? auf der blogst13 kam das thema "mehr-wert" bei blogbeiträgen zur sprache. und wieder: genau! lieber mal pause machen und wieder dinge erleben, damit einem auch irgendwann dann wieder die beiträge aus den fingern fließen. die meisten blogs leben nur von dem, was der blogger erlebt. wer aber im alltag, so wie ich, eigentlich nix erlebt, was jemanden interessieren würde, der bloggt halt mal nicht. ich habe angefangen, mir ab und zu mal die frage zu stellen: würde ich diesen post auch meiner nachbarin erzählen und fände sie das gut? der ein oder andere beitrag fiel dann der delete-taste zum opfer. auch nicht schlimm. 
man muss sich doch als blogger auch mal ehrlich die frage beantworten: wofür ist der blog überhaupt da? (was wiederum noch mehr fragen aufwirft: will ich mich dort selbst verwirklichen? will ich dort spass haben? will ich mit dem blog was verdienen? will ich damit bekannt werden? will ich damit die welt verändern? mache ich das nur für andere? wer sollte denn, warum, meinen blog lesen?)
mal ehrlich: wenn es nicht gerade um's geld verdienen geht - gibt einem jemand was dafür, dass man sich stresst mit blogbeiträgen? klopft einem jemand auf die schulter und sagt: toll gemacht - essen ist eiskalt und der partner schon eingeschlafen, aber das foto ist super!?
ich möchte jetzt niemandem auf die füße treten, aber wir müssen uns doch mal klar werden, welchen stellenwert der blog im leben hat. nehmen wir uns selbst nicht manchmal zu wichtig, wenn wir uns vom bloggen stressen lassen? wem gegenüber sind wir denn verpflichtet außer uns selbst? ich blogge über's leben und lebe im blog. das heißt für mich persönlich: der blog gehört zu mir, zu meinem leben, es ist mein HOBBY(!). aber im großen weiten netz ist er winzig und unbedeutend. sicherlich -  er ist mein fenster in die welt, das mir wichtig ist. und ab und zu bleibt der rolladen halt mal unten und das fenster ungeputzt. ich quatsche schließlich auch nicht jeden tag mit der nachbarin oder freundin. und trotzdem laufen die nicht weg! heißt, wer angst hat, leser zu verlieren, weil man mal nicht bloggt, hat da was falsch verstanden. wer den blog lesen will, hat ihn meistens in irgendwelchen feedreadern und da bekommt man es sofort mit, wenn der rolladen wieder hoch geht. da geht nix verloren.
wer blogmüde ist, der macht halt mal dicht. oder bastelt am layout und räumt auf, das gibt einem irgendwie auch neuen schwung. einfach mal wieder zeit nehmen - für den eigenen blog und auch für die anderen (so wie frau heuberg das jetzt angeht). qualität statt quantität. denn nicht nur der schreiber ist mal faul - auch die leser sind manchmal zu müde zum lesen. davon geht die (blog-)welt aber auch nicht unter.
so - wie bin ich jetzt überhaupt auf das alles gekommen? ach so - ja. blogtief! das wort stört mich. das klingt böse. dunkel. schwer. das klingt nach krise und beeinträchtigung der lebensqualität. ich würde aber sagen: wir haben keine blogtiefs. wir machen kreative pausen. wir setzen akzente. wir leben veränderung. wir nehmen anlauf. wir holen schwung. wir schaffen mehrwert. wir (er)leben, auch wenn wir nicht darüber schreiben. weniger ist eben doch manchmal mehr.

in diesem sinne - habe ich heute kein foto für euch. :) aber das musste jetzt mal raus.
ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr habt viel spass beim bloggen. denn so soll's sein!!!

04.04.2014

aus|koffern


am wochenende trefft ihr frau s. mal wieder auf einem koffermarkt - mit schumann 6 und stefi_licious ist sie in herforder hudl unterwegs. im gepäck dieses mal, unter anderem, eine kleine taschenparade. :) vielleicht habt ihr lust, vorbei zu kommen?

taschen_parade