30.07.2014

mäkel-mittwoch: bau_stellen


dir geht irgendwas gegen den strich? du ärgerst dich, bist genervt oder unzufrieden? dann ist heute dein tag! hier kannst du heute alles mal raus lassen und dir luft machen. entweder verlinkst du deinen blog-beitrag in den kommentaren oder du schreibst direkt in den kommentar, was dir gerade in die suppe gespuckt hat. ich freu mich auf deine mäkelei! :)

maekel_mittwoch_sidebar

frau s. fährt regelmäßig auto. und muss, ganz im gegensatz zu ökologisch korrekten einstellungen sagen, sie fährt gerne auto. es ist und bleibt ein extrem praktisches transportmittel und ohne das, würde ich ganz schön alt aussehen. ich möchte ja auch gar nicht über die sinnhaftigkeit von auto mäkeln, sondern über das, was mir das fahren manchmal verleidet - nämlich baustellen! ja, baustellen sind nötig. ich weiß. ich möchte auch geplegte straßen ohne schlaglöcher. das sehe ich voll ein. aber es nervt! es nervt gerade in den sommermonaten, denn zumindest hier in bielefeld werden gerne die sommerferien genutzt, um an allen möglichen und unmöglichen stellen baustellen aus dem boden schießen zu lassen wie pilze. es gibt ein paar stellen, da sehe ich die notwendigkeit. dann aber gibt es stellen, wo man als aussenstehender so gar keine ahnung hat, was das denn soll. vor allem, wenn an genau der gleichen stelle vor einem monat schon mal eine baustelle war! hat da einer versehentlich sein butterbrot mit eingebuddelt? 
ganz besonders liebe ich es, wenn baustellen aufgemacht werden, man dann aber für wochen keinen bauarbeiter zu sehen bekommt. da fragt man sich schon so ein bisschen, ob das nur als schikane gedacht ist, oder ob da einfach nur mal das bauzeug gelüftet werden musste. bielefeld trägt ja den spott-slogan: die freundliche baustelle am teutoburger wald. entstanden ist das aus wilden bauphasen der 60er und 70er, wo man in der stadt wirklich nur baukräne gesehen hat. eigentlich finde ich, sind mittlerweile auch nicht mehr bauvorhaben in bearbeitung als in anderen städten, wenn man sich mal so umsieht. aber während der sommerferien macht bielefeld dem slogan wieder alle ehre. :)
und was geht dir heute auf den senkel?


29.07.2014

inkodye


färben mit sonne - was für eine tolle idee! und eigentlich geht es ganz einfach, nämlich mit inkodye. man druckt sich auf spezieller folie ein negativ, bringt die farbe auf den stoff auf und legt das negativ oben drauf. dann das ganze in die sonne legen und bei guter sonneneinstrahlung ca. 15-20 min. warten. überall, wo licht auf die farbe kommt, wird der stoff gefärbt, wo kein licht hin kommt, passiert nix. für meinen ersten versuch habe ich ein bild der zeche zollverein genommen und muss sagen - ich bin begeistert. es sieht bei weitem nicht so professionell aus wie im anleitungsvideo, aber irgendwie hat es was. mir gefällt's. für den nächsten versuch weiß ich aber, dass das schwarz des druckers nicht dunkel genug ist, um die uv-strahlung abzuhalten. deshalb ist der hintergrund des förderturms auch leicht mit eingefärbt. trotzallem eine klasse idee und ein echter spass. deshalb geht das heute zum creadienstag.

inkodye_zollverein_2

inkodye_zollverein_1

28.07.2014

hanny....


... gibt's heute nebenan zu sehen! :)


hanny_a_vorschau

25.07.2014

merci!


danke für eure kommentare diese woche. ich bin ja nicht davon ausgegangen, dass ich die einzige bin, die manchmal schwankt, aber es ist immer wieder gut zu lesen, dass auch andere damit so ihr tun haben. es gehört wohl zur eigenen entwicklung dazu. wichtig dabei ist, dass man es merkt, wenn man aus dem lot geraten ist, denn nur so kann man maßnahmen ergreifen, dahin zurück zu kommen.
in diesem sinne, wünsche ich euch allen, ein erholsames und wunderbares wochenende. mit viel zeit für euch selbst. mit entspannung. mit spass. um mit frischer energie wieder in die woche starten zu können. schagga! :)


rose

24.07.2014

what about me?


das ist ja so eine frage, die man sich ab und zu mal stellt, oder? die mütter unter euch wahrscheinlich noch mehr und öfter als die nicht-mütter. gestern hab ich ja schon vor mich hingemäkelt, dass ich ein zeitproblem habe. nebenbei stelle ich in letzter zeit immer wieder fest, dass es nicht nur mangelnde zeit ist, sondern viel mehr die fremdbestimmte zeit, die mir aktuell zu schaffen macht. seit einigen wochen habe ich immer mehr das gefühl, nur zu reagieren statt zu agieren. diese phasen habe ich immer wieder mal, wenn's beruflich gerade sehr stressig ist und sehe das eigentlich als normal an. denn nach einiger zeit beruhigt sich das ganze wieder und man ist wieder im lot. dieses mal ist es aber irgendwie anders. meine mitte scheint weg zu sein und lässt sich irgendwie auch nicht mehr lokalisieren. dabei fühle ich mich grundsätzlich gar nicht schlecht. also, nix mit müdigkeit, depression, mid-life-crisis oder anderen burnout-indizien. trotzdem scheine ich mich irgendwie verloren zu haben. wenn ich über die rollen nachdenke, die mir so angetragen werden und die ich offensichtlich einfach so angenommen habe, frage ich mich immer öfter: wer davon ist eigentlich mein ich? und warum denkt man über so viele sachen gar nicht mehr nach, sondern macht nur noch statt zu hinterfragen?
seit längerem mache ich mir deshalb gedanken, wie ich denn erstmal meine mitte wieder finden könnte und mich selbst wieder in's lot bringe, damit ich von da aus dann weiter fragen kann, ob ich all diese rollen wirklich noch haben will. und wo fängt man bei körperwahrnehmungsveränderungen (im scrabble sind das mind. 100 punkte!) am besten an? richtig - bei der ernährung! da ich bisher so halb-vegetarisch lebe (ich esse fisch und eier), habe ich mich dazu entschieden, mal 14 tage vegan zu kochen und zwar nach dem buch vegan fasten. das ist so eine art basenfasten, um den körper zu entsäuern. ich bin jetzt bei tag 4 und wie sich heraus stellt, ist weniger die vegane ernährung die schwierigkeit. sich aber an (nur) 3 mahlzeiten am tag zu halten - das ist eine echte herausforderung für mich! ich bin nämlich ein stress-esser. und ein belohnungs-esser. und zu studienzeiten war ich davon überzeugt, ein mechanisches gehirn zu besitzen, denn es funktionierte am besten, wenn sich meine kaumuskeln bewegten. wie dem auch sei - alle zwischenmahlzeiten und kleinen leckerchen sind gestrichen. hmpf. was aber eigentlich genau den effekt hat, den ich haben wollte. wenn der körper schreit "gib mir süßes" - muss ich mich fragen "warum?" und schon ist man mittendrin im reflektieren und sich selber wieder wahr nehmen. 
das buch kann ich übrigens gut empfehlen. die rezepte sind lecker, leicht zu kochen und nicht aufwendig. die ganze fastensache wird mir ein bisschen zu knapp abgehandelt und lässt einige fragen offen, aber um mal 14 tage sehr bewusst zu essen, ist es gut geeignet.
und was ist das nächste, was den körper betrifft? richtig! bewegung! das ist so eine sache im büroalltag. wenn paula nicht wäre, würde ich mich wahrscheinlich garnicht mehr bewegen. jetzt bekomme ich zumindest etwas bewegung und frische luft beim hundespaziergang. schon seltsam: vor 14 jahren war ich noch fast jeden abend im sportstudio. da kannte ich hier aber auch fast niemenden mehr in der gegend. dann wurde der beruf stressiger, die bekanntschaften ausgeweitet und der sport wurde weniger. dann wurde der beruf noch anspruchsvoller, dann kam herr m. und der sport wurde noch weniger. dann kam das haus dazu und der sport hörte auf. das gewicht schoß dafür gute 15kg in die höhe. aber - keine zeit, sich damit zu beschäftigen. alles andere war ja anscheinend wichtiger. :)
jetzt entdecke ich also den sport wieder. die jogging-versuche der letzten jahre können übrigens nicht als sport bezeichnet werden. ich habe mich jetzt für yoga entschieden, weil ich dachte, es passt zum sich bewusst werden am besten. (die letzte yoga-erfahrung von vor 10 jahren endete übrigens mit gepflegtem einschlafen. das war so langweilig, dass ich danach nicht mehr hin gegangen bin.) weil ich aber für einen richtigen yoga-kurs keine zeit habe (da wärt ihr nie drauf gekommen, gell?), bin ich jetzt bei einem von diesen online-anbietern gelandet. gym...do, um genau zu sein. angemeldet bin ich schon seit märz. den ersten kurs habe ich letzten dienstag gemacht. noch fragen? ;) jedenfalls muss ich sagen: ich bin begeistert! mir fehlt zwar der vergleich, aber die yoga-dame im video ist super! und auch ansonsten gefällt mir das portal ganz gut. leider fing das programm gleich mit hatha yoga an. oha! das ein oder andere mal habe ich ganz schön lachen müssen, wie steif und ungelenk ich bin und wie flexibel die dame im video posiert. außerdem habe ich jetzt ganz schönen muskelkater. aber man muss balance üben. und das ist ja genau das, was mir gerade fehlt. offensichtlich nicht nur seelisch, sondern auch physisch.


ich bin sehr gespannt, wie ich mich nach den 14 tagen fühlen werde. und ob das ganze überhaupt was bringt. eigentlich hätte ich mir für diese zeit gerne urlaub genommen, um wirklich wieder ganz bei mir sein zu können. aber dafür war grad keine zeit. ;) also mache ich jetzt das beste daraus und versuche, mir so viel zeit wie möglich für mich zu nehmen und sie besonders intensiv zu nutzen. 
übrigens, annette von blick7 macht gerade 30 tage paleo. aus etwas anderen gründen, aber das finde ich auch sehr spannend!!!

und wie ist das bei euch so mit dem inneren gleichgewicht? habt ihr eure mitte? oder habt ihr sie auch schon mal verloren??

23.07.2014

mäkel-mittwoch: 24 stunden


 dir geht irgendwas gegen den strich? du ärgerst dich, bist genervt oder unzufrieden? dann ist heute dein tag! hier kannst du heute alles mal raus lassen und dir luft machen. entweder verlinkst du deinen blog-beitrag in den kommentaren oder du schreibst direkt in den kommentar, was dir gerade in die suppe gespuckt hat. ich freu mich auf deine mäkelei! :)

maekel_mittwoch_sidebar


achtung, achtung! das wird heute ein selbstmitleids-post! denn mal ehrlich, wer hat sich eigentich diese 24h-einteilung ausgedacht?? das ist zu kurz! da schafft man zu wenig! und die zeit geht viel zu schnell vorbei. die jahre fliegen ja förmlich nur so dahin. frau s. ist jedenfalls noch nie mit 24h ausgekommen. es gibt einfach zu viele dinge, die man machen könnte - und manche davon ja leider auch machen muss. arbeiten, z.b. - nimmt eigentlich viel zu viel zeit ein. (weniger arbeiten, würde allerdings weniger geld bedeuten. geht also auch nicht. zumindest nicht mit einem haus am hacken.) frau s. arbeitet in der regel von 7:30 - 17 uhr. meistens ist sie aber schon lieber um 7:15 im büro und geht auch nicht immer um 17 uhr, sondern später. dann noch einkaufen. kochen. essen. mit herrn m. quatschen. paula bespassen. totmüde in's bett kippen. manchmal zwischendurch noch ein bisschen sauber machen und im internet stöbern. im kopf dagegen sind 100001 ideen, die alle umgesetzt werden möchten. mehr sport machen. weiter renovieren. den garten schön machen. nähen. basteln. sich mit freunden treffen. eine fremdsprache lernen. computer-programme lernen. noch mehr aufräumen. etc pp. in der woche ist dafür eigentlich null zeit. und wie oft denke ich dann: wenn ich doch mehr zeit hätte!!! also packt frau s. soviel wie's geht in's wochenende. das klappt natürlich in der regel dann nicht so gut. manchmal ist herr m. dann auch ein bisschen genervt, denn frau s. springt früh aus dem bett, um viel zeit am tag zu haben, und kann vor dem ersten kaffee schon eine ganze liste runter beten, was sie heute alles machen möchte. das ende vom lied: der tag ist dafür zu kurz. das wochenende reicht dazu sowieso nicht. und ganz ehrlich, die energie macht das auch nicht mit. heißt, abends ist frau s. genervt, weil wieder ganz viele dinge liegen geblieben sind. ich bin übrigens kein freund von to-do-listen. ich mag mir meine pläne für den tag nicht aufschreiben, ich hab sie im kopf. dann kann ich abends zwar auch nicht abstreichen, kann dafür aber eher vergessen, was alles nicht erledigt wurde. frau s. ist ganz groß darin, sich selbst zu betuppen. ;)  herr m. macht das ja ganz clever andersherum: der guckt einfach abends, was er alles so geschafft hat und freut sich. mittlerweile hat diese denkweise ja sogar schon einen namen bekommen: die i-did-liste. das macht unter'm strich sicherlich zufriedener. aber so ganz kann frau s. eben einfach nicht aus ihrer haut. und somit geistern auch jetzt schon wieder furchtbar viele pläne durch meinen kopf, die am wochenende alle erledigt werden wollen.
und wie sieht das bei euch aus? to do oder i did?

22.07.2014

da gibt's was auf die nuss....


eine freundin brachte mir letztens zwei tüten mit nüssen vorbei - mandel-blaubeer-honig-cubes und balsamico cashews. heidewitzka, war das lecker!!! da musste frau s. gleich einkaufen gehen, bzw. online shoppen. einmal die palette rauf und runter. egal ob als snack zwischendurch oder als verfeinerung im salat. die nusskreationen schmecken allesamt fantastisch. mein favorit für abends sind die chilli cashews. hmmmmm! und weil ich so begeistert bin, kann ich dafür hier auch heute uneingeschränkt kostenlose und nicht gesponserte werbung machen. solltet ihr diesen feinen tütchen irgendwo mal über den weg laufen, gönnt euch eine davon.sie sind nicht ganz billig, aber es lohnt sich. online shoppen klappt übrigens auch ganz toll und die nüsschen kommen sehr fein und ordentlich verpackt.
in diesem sinne: guten appetit, ihr nussknacker! :)

krebaer_nuss_2

krebaer_nuss_1

krebaer_nuss_3